Offshore

Der Begriff „Offshore“ übersetzt sich wörtlich als „abseits der Küste“; zu deutsch auch als „Hochsee-Segeln“. Er soll aber auch das gemütliche Segeln von Hafen zu Hafen einschließen. Für den NRV gelten als „Offshore“ daher alle seglerischen Aktivitäten mit seegängigen Schiffen (also z.B. mit Reling) auf Salzwasser. Das reicht von mehrtägigen Langstreckenregatten und Weltmeisterschaften verschiedener Klassen bis hin zum, bei vielen Mitgliedern sehr beliebten, Fahrtensegeln.

Der NRV veranstaltet nationale und internationale Regatten im Offshore-Bereich, teils in alleiniger Verantwortung, teils gemeinsam mit anderen Vereinen, so z.B. das Nord Stream Race zwischen Deutschland und Russland (seit 2013), die Nordseewoche auf Helgoland (seit 1922), den Baltic Sprint Cup im Ostseeraum (2005-2009), die DaimlerCrysler North Atlantic Challenge von Newport/USA nach Cuxhaven (2003) oder die Atlantic Anniversary Regatta (2017/2018).

Gern hört man über spektakuläre Regatta-Erfolge von NRVern und neueste Entwicklungen, aber ebenso gern über die eher stillen Leistungen und Erlebnisse der Fahrtensegler.

NRV Fahrtensegler genießen auch bei Flaute den Horizont oder malerische Küsten und bilden eine kleine, unternehmungslustige Flotte im Club. Sie hat sich etliche Auszeichnungen für ihre seemännischen Leistungen ersegelt. Besonderes Engagement zeigen Mitglieder, die Jugendlichen auf anvertrauten Yachten die Fahrtensegelei auf den alljährlichen NRV Herbsttouren ermöglichen.

News zu Offshore

Kapstadt-Rio-Race

Der Transatlantik-Klassiker geht in eine weitere Runde: 2023 wird der Royal Cape Yacht Club in Kapstadt die Süd-Atlantik Regatta von Tafelberg zum Zuckerhut erneut durchführen.

Und (noch) ein Sieg: Boris Herrmann gewinnt IMOCA Globe Series 2018-2021

Mit der Ankunft von Jeremie Beyou am Samstag, 6. Februar in Les Sables d'Olonne kann die IMOCA-Klasse nun offziell den Sieger der IMOCA Globe Series Championship 2018-21* bestätigen.

SIEGER DER HERZEN

Was für ein dramatisches Finale der Vendée Globe: Boris Herrmann kann das Podium schon greifen, wird von einer Kollision gestoppt und erreicht als Sieger der Herzen und immer noch fünftes Boot das Ziel.

Die Zielankunft der Vendée Globe live

Nach mehr als 28.000 Seemeilen erreichen die ersten Solo-Weltumsegler das Ziel in Les Sables-d’Olonne. Der NDR überträgt am Mittwoch, 27. 1. ab 19 Uhr live. Kommentator: Peter Carstens; Experte: Tim Kröger.

Sanny Beucke und Harm Müller-Spreer in der Boris Herrmann Edition der Vendée Globe live

Sehenswert! 30 Minuten Boris Herrmann Special über die Vendee Globe und Segeln in Deutschland. ©Screenshot