Regatten

Never stopp sailing!

Am 24. August soll der erster Ü80 Cup im NRV stattfinden.

Mit der neuen Bootsklasse S\V 14 ergeben sich neue Möglichkeiten für alle Segler und Seglerinnen, die altersbedingt gar nicht mehr oder nicht mehr so sicher auf den gängigen Booten unterwegs sein können. Denn die S\V 14 ist ein besonderes Boot: Der Rumpf besticht mit hochmodernen Linien, aber die Auf- und Einbauten sind ungewöhnlich: Schalensitze, Fahrradlenker, elektronische Sitzverstellung und und und. Das Boot wurde entwickelt, um Menschen mit Behinderung (wieder) das Segeln zu ermöglichen. Es bietet - bedingt durch die in Fahrtrichtung angeordneten Sitze – aber auch Menschen, die altersbedingt nicht mehr so trittsicher und gleichgewichtsstabil sind, die wunderbare Möglichkeit, überhaupt wieder zu segeln.

Für den sportlichen Anreiz hat der NRV den Ü80 Cup ins Leben gerufen. Geplant ist, den Cup am 24. August mit einem Seglerfrühstück zu starten, dann die Regatta im Segelbundesliga Format auszutragen, um am Ende den Tag mit einem netten Essen und einer Siegerehrung ausklingen zu lassen. Alles unter der Annahme, dass es die Pandemie und ihre Umstände erlauben.

Zwei Boote der neuen S\V 14 sind für seit dieser Saison im ‚boat to share Angebot‘ des NRV, so dass interessierte Segler und Seglerinnen jederzeit – sobald es die Coronaverordnungen zulassen - trainieren können.