Vorbild Segelsport: Meister und Vizemeister zusammen im Ostertraining

Der Norddeutsche Regatta Verein (NRV) und der Bayerische Yacht-Club (BYC) übernehmen eine Vorbildfunktion im Leistungssport und trainierten über die Osterfeiertage am Gardasee gemeinsam für den Saisonstart der Deutschen Segel-Bundesliga (DSBL) vom 03. bis 05. Mai am Starnberger See.

Bundesliga-Flotte am Gardasee

Die Zeiten sportlicher Alleingänge sind vorbei, in Zukunft gewinnen clevere Kooperationen – auch mit der Konkurrenz. Wie diese in einigen Leistungssportarten völlig unvorstellbare Idealvorstellung aussehen kann, zeigen die beiden Top-Teams der Segel-Bundesliga: Zwei Wochen vor Liga-Start trainierten der amtierende Deutsche Meister aus Hamburg, der NRV, sowie der Vizemeister aus dem Süden, der BYC, gemeinsam über Ostern am Gardasee. Vier Tage, ein Trainer, ein Ziel: Die optimale Vorbereitung für das Rennen um die Meisterschale der Saison 2019. Insgesamt waren acht Bundesliga-Clubs vertreten.

„Es ist immer wieder eine Herausforderung mit einer derartig starken Konkurrenz zu trainieren. Aber nur so werden wir besser“, erklärt Tobias Schadewaldt vom NRV. „Wir trainieren mittlerweile das dritte Jahr in Folge gemeinsam. Das Resultat dieses Trainings spiegelt sich in unseren Platzierungen wider“. Veit Hemmeter vom BYC sieht dies genauso: „Je stärker die Gegner, desto mehr bemerkt man die eigenen Defizite! Das Leistungsniveau ist jeden Tag gestiegen. Es war ein effizientes und freundschaftliches Training. Wir haben auch dieses Jahr das Ziel aufs Treppchen zu kommen.“

Viele Bundesliga-Teams nutzten ebenfalls die Osterfeiertage für eine intensive Saisonvorbereitung – am Gardasee, Möhnesee und an der Ostsee. Beim Saisonstart vom 03. bis zum 05. Mai am Starnberger See beim Münchner Yacht-Club müssen die 36 Clubs Deutschlands die besten Leistungen aufs Wasser bringen.

Quelle: DSBL