Meistertitel in der Klasse J/70 geht an Michael Grau und seine Crew

Die 130. Travemünder Woche ging für den NRV mit einem Paukenschlag zu Ende. Die Bedingungen auf dem Wasser wurden zum Ende der vergangenen Woche anspruchsvoller, der Wind nahm zu, er wurde fast stürmisch. Das Programm musste zum Teil reduzierte werden. Im Gegensatz dazu, ging es bei einigen Klassen wie bei den J/70 bei ihrem Kampf um den Deutschen Meistertitel eher rasanter zu. Davon ließ sich das NRV Team um Steuermann Michael Grau jedoch nicht beirren.

Das siegreiche Team der J/70 IDM vor Travemünde - Steuermann Michael Grau, Florian Thoelen, und David Chapman (oben) mit Malte Päsler und Juliane Adelssen (unten)

Bereits nach den ersten beiden Wettfahrten kristallisierte sich heraus, dass das NRV Team Michael Grau, Malte Päsler, Florian Thoelen, Juliane Adelssen sowie der Australier David Chapman zu den Favoriten gehören. Schärfste Konkurrenz war die Crew aus Zypern um Steuermann Sergei Dobrovolskii, gegen die sich Michael am Ende mit zwei Punkten Vorsprung durchsetzen konnte. Mit der Goldmedaille und einer großen Portion Freude sowie Stolz in der Tasche verließen die fünf Top Segler Travemünde. NRV Urgestein Michael Grau, der sich besonders über die exzellente Ausrichtung der Travemünder Woche freute, resümiert: „Wir hatten bei besten Segelbedingungen drei Tage bis zu 12 Knoten Wind und am letzten Tag 18 - 20 Knoten bei schönstem Wetter und kräftiger Welle. Uns ist es gelungen, über alle Regattatage den ersten Platz in der Wertung zu halten und so konnten wir am Ende auch die Profis aus Zypern mit 2 Punkten Vorsprung schlagen. Unser Team war einfach einzigartig. Natürlich haben Starkwinde dem Wettbewerb teilweise große Schwierigkeiten bereitet, für uns war es besonders am letzten Tag ein großes Vergnügen, bei bis zu 19 Knoten Downwind die Spitzenposition zu halten. Kreuzen bei Starkwind ist und bleibt eine besondere Kunst für sensible Steuerleute.“Zu dem herausragenden Ergebnis wünscht der gesamte NRV aller herzlichsten Glückwunsch! Unter die Top Ten manövrierte ebenso Steuermann Claas Lehmann vom NRV mit seiner Crew Hinnerk Müller, Carsten Kemmling, Sophia Baltes (alle NRV) und Maximilian Kurfürst (BSC) das Boot. Mit dem 6. Platz beendete das Team die IDM.

Claas Lehmann, Carsten Kemmling, Hinnerk Müller, Maximilian Kurfürst und Sophia Baltes segelten bei der 130. Travemünder Woche auf den 6. Platz; Foto: Sven Jürgensen

Vorwind auf Titelkurs - Michael Grau, David Chapman, Florian Thoelen, Juliane Adelssen und Malte Päsler (v. r.); Foto: Sven Jürgensen

Mit guten Ergebnissen konnte auch die NRV Jugend in ihren Bootsklassen auftrumpfen. Von insgesamt 75 Lasern 4.7 schaffte es Mats Schönebeck auf einen hervorragenden 6. Platz bei der Internationalen Jugend-Meisterschaft (IDJM).  Im vorderen Mittelfeld landete Henrik Peters mit seinem 20. Platz, der in der U16-Wertung Platz 11 bedeutet.

Laser Radial-Segler, Till Wanser, holte sich bei der IDJM die Bronzemedaille in der U17-Wertung. Es ist in der Gesamtwertung der 9. Platz geworden. Robin Todt folgte Till nur kurz danach mit seinem 11. Platz. Die Plätze 16 und 20 holten sich Carlotta Crüsemann und Ferdinand Pfund aus der NRV Jugend. Insgesamt nahmen 85 Laser Radial-Segler bei der IDJM teil.

  Laser 4.7-Segler Mats Schönebeck; Foto: Sven Jürgensen

Die NRV Jugendlichen Carlotta Crüsemann, Till Wanser, Juliane Adelssen und Robin Todt verließen die Travemünder Woche 2019 mit Top Ergebnissen; Foto: Sven Jürgensen

Auch bei den Seeseglern war der NRV erfolgreich. Jürgen Klinghardt gewann mit seiner PATENT 4 den Ostsee-Cup im Rahmen der Travemünder.

Allen Seglern herzlichen Glückwunsch zu den Ergebnissen!

>> Ergebnislisten

>> Spannend und eindrucksvoll berichtet Juliane Adelssen von Bord der J/70-Meister 2019, schreibt von "guten Omen" und "wahren Kämpfen"