Gemeinsam für den Meeres- und Umweltschutz: NRV und Team Malizia – My Ocean Challenge in neuer Partnerschaft

Klimawandel und Umweltverschmutzung sind brandaktuelle Themen, die die Welt beschäftigen. Ein besonders wichtiges Thema ist dabei die Rolle des Ozeans beim Klimawandel. Das Team Malizia um Profisegler Boris Herrmann und Pierre Casiraghi hat es sich mit dem Bildungsprogramm My Ocean Challenge zur Aufgabe gemacht, Kinder für Meeresthemen und den Klimawandel zu sensibilisieren und aufzuklären. Über Kooperationen mit Schulen, Vereinen und Institutionen rund um den Globus werden die Kinder erreicht. Seit diesem Jahr auch im Norddeutschen Regatta Verein an der Hamburger Außenalster. Das Team Malizia hilft dabei der Wissenschaft. Auf allen Routen der MALIZIA werden relevante Ozean-Daten mithilfe eines mobilen Labors gemessen und vom Max-Planck-Institut für Meteorologie Hamburg sowie dem Geomar Kiel ausgewertet und Wissenschaftlern weltweit zur Verfügung gestellt.

Seit diesem Jahr werden die Nachwuchssegler im NRV für die Themen Meeres- und Umweltschutz und die Bedeutung des Ozeans im Rahmen des Klimawandels sensibilisiert und aufgeklärt, und das Interesse ist groß © Hauke Peters / NRV

Ziel der neuen Partnerschaft ist es, die Themen Meeresschutz und Meeresforschung den Kindern und Jugendlichen im NRV näherzubringen. Im Rahmen des Programms sollen die zukünftigen Generationen im Club fasziniert und aktiviert werden. Sie sollen auch an den Segelabenteuern der MALIZIA teilhaben und davon inspiriert werden. Im Norddeutschen Regatta Verein ist My Ocean Challenge seit Mitte Januar ein fester Bestandteil des Theorieunterrichts der jungen Nachwuchssegler. Boris Herrmann: „Ich bin seit vielen Jahren stolzes Mitglied des NRV und habe die Unterstützung in der Vergangenheit sehr geschätzt. Viele der Werte und Ziele vom Team Malizia passen gut zum Verein, dies ist heute wahrer denn je. Der Club arbeitet jetzt eng mit uns und unserer hauptberuflichen Lehrerin für Ozeanbildung, Birte Lorenzen, zusammen, um dieses Projekt im gesamten Club umzusetzen und das Bewusstsein für die Rolle der Ozeane beim Klimawandel (Wechselwirkung) zu schärfen.“ Mit kreativen und motivierenden Lernmaterialien werden die Kinder über das Segeln, den Ozean sowie Umweltbelastungen, die sich auf unsere Meere auswirken, unterrichtet und für die Themen und die Bedeutung der Meere begeistert.

 

Pierre Casiraghi und Boris Herrmann unter Deck der MALIZIA. Hier befindet sich ein mobiles Labor, welches relevante Ozean-Daten auf all ihren Routen misst und die Wissenschaftlern weltweit zur Verfügung gestellt werden © Team Malizia

Für Tobias König, den Vorsitzenden des Norddeutschen Regatta Vereins, sind neben dem erfolgreichen Regattasegeln, Themen wie Inklusion, Integration und Nachhaltigkeit zentrale Bereiche der Vereinsarbeit: „Im NRV wird heute nicht nur die Tradition gepflegt, wir sind uns unserer gesellschaftlichen Aufgabe bewusst und engagieren uns deshalb in der Jugendarbeit, fördern Integration und Inklusion im Segelsport. Dazu haben wir bereits Kooperationen mit anderen Vereinen und Organisationen vereinbart. Die Partnerschaft mit Team Malizia ist für uns ein wichtiger Meilenstein, denn sie verbindet Hochseesegeln und Umweltbewusstsein. Wenn Boris Herrmann sich auf der Vendée Globe mit den Gefahren des Klimawandels beschäftigt, werden unsere Kinder und Jugendliche im NRV direkt teilhaben.“

 

Mit aktivierenden und motivierenden Lernmaterialen werden die Kinder für die Themen rund um den Ozean begeistert © Team Malizia (linkes Foto) & Boris Herrmann und Birte Lorenzen bei der Hamburger Klimawoche 2019 © Team Malizia / NRV

Erst im vergangenen Jahr ist der NRV als einer der ersten Segelvereine in Deutschland dem United Nations Sports for Climate Action Framework (UNFCCC) beigetreten. Damit setzt sich der NRV langfristig für Nachhaltigkeit auf allen Ebenen seiner Aktivitäten ein und verfolgt darüber hinaus die Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen. „Wir unterstützen diese Art von Engagement voll und ganz und freuen uns auf unsere starke und erfolgreiche Partnerschaft in der Zukunft.“ so Boris Herrmann.

>> Weitere Informationen zum My Ocean Challenge Programm gibt es hier