Bronzemedaillen-Gewinner Dieter Below siegt beim „Rennen der Legenden“

Vom 10. bis zum 12. August 2018 kamen acht deutsche Medaillengewinner auf der Alster zusammen, um eine bisher noch nie da gewesene Regatta auszusegeln. Den Sieg beim "Rennen der Legenden" holte sich der aus Berlin angereiste Dieter Below, Bronzemedaillengewinner der Olympischen Spiele vor Montreal 1976 im Soling.

Segellegende Dieter Below (r.) nach seinem erfolgreichen Zieleinlauf mit seiner Final-Crew Martin Seevers (m.) und Jörn E. Wolff (l.); Foto: Peter Kähl / NRV

Sein olympischer Erfolg ist 42 Jahre her. Doch wenn es gilt, mit geschickten Manövern und dem richtigen Riecher für den passenden Wind mit einem Kielboot so schnell wie möglich zu segeln, macht Dieter Below noch immer keiner etwas vor. Der Bronzemedaillengewinner von 1976 im Soling segelte zusammen mit seiner ihm aus den Reihen von NRV Mitgliedern zugelosten Crew auf einem Drachen souverän zum Sieg bei der einmaligen Regatta „Rennen der Legenden“.

„Zu diesem besonderen Rennen haben wir als Steuerleute nur Segler eingeladen, die für Deutschland bei olympischen Spielen eine Medaille ersegelt haben“, erklärt NRV Clubmanager Klaus Lahme. „Als Wettfahrtleiter ist es mir eine Ehre mit einem entsprechend hochkarätig besetzten Feld der acht startenden Schiffe zusammen zu arbeiten.“ Auf den von NRV Mitgliedern zur Verfügung gestellten Drachen traten Medaillengewinner aus vier Generationen, die auf ganz verschiedenen Bootsklassen olympisches Edelmetall gewannen, gegeneinander an. Neben Sieger Dieter Below hatten Achim Griese, Ulli Libor, Jens Kroker, Heiko Kröger, Michael Marcour, Constanze Stolz und Florian Haufe für das bisher einmalige „Rennen der Legenden“ gemeldet.  

Mit weitem Abstand segelte Dieter Below als erster mit seiner ihm zugelosten Crew über die Ziellinie direkt vor der Steganlage des NRV. „Das war ein tolles Wochenende mit einem spannenden Regattaformat“, sagte der gebürtige Rostocker strahlend nach seinem Sieg. „Der NRV hat Segler zusammengebracht, die sich vorher nicht kannten, und die sich unheimlich viel zu sagen hatten. Eine großartige Idee, uns alle auf einheitlichen Booten gegeneinander segeln zu lassen.“

Der 76-Jährige segelte seine letzte Regatta vor zehn Jahren, ist dem aktiven Segelsport aber bis heute treu geblieben und segelt mit seiner Familie auf einem Jollenkreuzer. NRV Mitglied Ulli Libor, zweifacher olympischer Medaillenträger im Flying Dutchman, kam auf den 2. Platz, gefolgt von der erst 23-jährigen Constanze Stolz, die 2010 bei den Youth Olympic Games in Singapur Bronze holte. 


Die drei erstplatzierten Crews des ‚Rennen der Legenden‘: 1. Dieter Below (m.), Martin Seevers (r.) und Jörn E. Wolff (l.); 2. Ulli Libor (m.), Peter Eckhardt (r.) und Sebastian Ropohl (l.); 3. Constanze Stolz (m.), John Anthon (r.) und Axel Eggert (l.); Foto: Peter Kähl / NRV

 


Constanze Stolz und ihre zugeloste NRV Crew; Foto: Sven Jürgensen / NRV

Am Samstagabend veranstaltete der NRV für seine Mitglieder und Gäste zudem einen Dinnertalk mit den „segelnden Legenden“. Rund 60 höchst interessierte Zuhörer lauschten den Geschichten und Erinnerungen der acht deutschen Medaillengewinner und stellten viele Fragen. Dass Paralympics Medaillengewinner Heiko Kröger aus demselben Segelverein wie Segellegende Michael Marcou, der zusammen mit Achim Griese Silber im Star bei den Olympischen Spielen in Los Angeles gewann, kommt, dass es zu Zeiten Dieter Belows und Ulli Libors noch keine Optis gab oder dass Constanze Stolz bei den Youth Olympic Games mit nur einem Punkt Abstand zur Viertplatzierten olympisch Bronze Gewann in Singapur, sind nur wenige Geschichten, die die Olympioniken teilten. Während die NRV Mitglieder Kai Krüger und Klaus Lahme den stimmungsvollen Abend moderierten, reichte die NRV Ökonomie ein fantastisches 3-Gänge-Menü.


Rund 60 Gäste lauschten den spannenden Geschichten der Segellegenden im Rahmen des Dinnertalks beim "Rennen der Legenden"; Foto: Sven Jürgensen / NRV

DSV-Präsidentin Mona Küppers besuchte die Veranstaltung am Finaltag und half den Organisatoren bei der abschließenden Preisverleihung, nachdem sie in ihrer Rede erfreuliche Worte zum „Rennen der Legenden“ und dem olympischen Segeln erzählte. 

>> Bildergalerie

>> "Rennen der Legenden" in Bewegtbildern

>> Ergebnisse

Rennen der Legenden

10./12. August 2018


Vier Generationen olympischer Edelmetallträger zum Anfassen und Mitfiebern!

Alle deutschen Olympioniken, die Gold, Silber oder Bronze im Segeln gewonnen haben, werden eingeladen, in einer Einheitsklasse (voraussichtlich im Drachen) gegeneinander anzutreten.

Fiebern Sie mit, wenn u. a. Joachim Schümann, Ulli Libor und Roland Gäbler auf der Alster um den Sieg segeln. Auch Achim Griese, Silbermedaillengewinner der Olympischen Spiele 1982, ist mit von der Partie: "Ich freue mich schon sehr darauf, die alten Haudegen von damals endlich alle einmal wieder zu treffen!"