"Wütend schlug ich auf die Tartanbahn"

Die nächste Saison beginnt diesmal sehr früh, nämlich genau jetzt! Grund dafür ist, dass wir bereits im Februar unsere Weltmeisterschaft haben und damit auch die finale Ausscheidung für das Olympiaticket. Doch leider suchte mich erneut das Unglück heim. Vergangene Woche knickte ich im Laufstadion bei Sprintintervallen um.

Auch wenn es bei unserem NRV Olympic Team Laser-Segler aktuell nicht rund läuft, schaut Nik optimistisch in die Zukunft und den anstehenden Regatten entgegen © Lars Wehrmann


Wütend schlug ich auf die Tartanbahn ein, denn bereits in den ersten Sekunden nachdem ich zu Boden gegangen war, wusste ich, dass gerade richtig S*** passiert ist. Es war so ein Moment, in dem verzweifelte Panik einen überkommt und man nur vor sich her betet, dass es nichts Schlimmes ist. Doch mein anfängliches Körpergefühl lag leider richtig. Ruptur des mittleren und vorderen Außenbandes. Jemand mit meiner Historie hat keine Lust, noch mehr Zeit mit Recoverytraining zu vergeuden. Aber jemand mit meiner Historie hat auch gelernt, mit Verletzungen und Rückschlägen umzugehen. Zwar fallen die Wasserstunden in den nächsten vier Wochen aus, doch mit einer speziellen Schiene sind verschiedenste Arten des physischen Trainings bald schon wieder möglich. So werde ich mich bereits Samstag ins Becken schwingen und die abgebrochenen Intervalle mit Aquajogging nachholen!

So sah die Nachricht aus als ich sie vergangen Freitag abschicken wollte - doch leider war ich ungefähr zwei Stunden später in einen Unfall verwickelt, der die Lage nicht zum Besseren veränderte. Ich bremste bei einer roten Ampel und der Fahrer hinter mir leider nicht. Diagnose: Schleudertrauma mit Gehirnerschütterung und noch ein paar Kleinigkeiten. Allerdings ist auch das kein Weltuntergang, da keine nachhaltigen strukturellen Schäden entstanden sind. Immerhin konnte ich die letzten Wochen nutzen, um an meinen Roman weiterzuschreiben, der im Zuge meines Verletzungsjahres 2017 entstand. Trotzdem hoffe ich darauf, in zwei oder drei Tagen endlich meine Aquajogging Intervalle zu machen!

Drückt mir die Daumen, dass die Genesung gut vorangeht und ich für das Australien-Training im November wieder einsatzfähig sein werde.