Weltcupserie in Planung

Praktisch jeden Monat einen sportlichen Höhepunkt. Fantastisch zum mitfiebern und zuschauen.

 

In seiner letzten Jahrestagung in Helsinki hat die ISAF die Einführung einer neuen Weltcupserie beschlossen. Sie wird während sechs Saisonhöhepunkten in verschiedenen Continenten ausgetragen. Die ISAF ist sicher den Segelsport damit weiter aufzuwerten.

Roland Gäbler shcikcte uns dazu den nachfolgenden Text:

Weltserie etabliert. Praktisch jeden Monat einen sportlichen Höhepunkt. Fantastisch zum mitfiebern und zuschauen.
Wenn andere schneller sind, darf man sich nicht wundern wenn man letzter wird. Die ISAF war zu langsam und überließ viele Premium-Sponsoren kampflos den anderen Sportarten. Die zögerlichen und phantasielosen Marketing Versuche des ISAF waren jämmerlich. Stattdessen diskutiert man endlos über Kurslängen und Regattaformate. Uns hängt die Diskussion zum Halse raus. Schon vor über 10 Jahren haben wir denen gesagt, dass wir in Ufernähe segeln sollen. In Sydney 2000 hatten wir den Eindruck, dass wir es geschafft hätten (8 Kamera-Perpsketiven, VirtualCourseGrafics, weltweite Übertragung). Doch danach ging es mit der TV Qualität wieder stark bergab. Athen war ein klarer Schritt zurück.
Das eigentliche Potenzial des Segel- und Yachtsport wurde selten in Szene gesetzt. Welche Sportart verbindet Mensch-Natur-Technik auf solch wunderbare weise? Zuschauer- und Medienfreundliche Event-Innovationen wie das Volvo Champions Race wurden durch die ISAF skeptisch angeschaut. Zumindest hat man jetzt das Format des Champions Race für die Finalrennen der großen Regatten (Palma, Kiel, Medemblik u.a ) und Olympische Spiele übernommen.
Wenn man überlegt, wie viele Millionen Menschen allein zur Kieler-, Travemünder- und Warnemünder Woche kommen, dann müssen wir solche maritimen Volksfeste für unseren Sport noch besser nutzen. Wir müssen die Zuschauer nicht zu den Regatten bekommen, wir brauchen nur dort segeln wo die Zuschauer schon sind.
Dass dies erfolgreich geht, hat das Volvo Champions Race mehr als eindrucksvoll gezeigt. Die Finalrennen in Kiel und Travemünde waren schon ein sehr guter Schritt. Es muss ja nicht alles umgekrempelt werden und nicht jede Klasse hat Lust auf ufernahes segeln. Doch ein Teil unseres Regattaformats muss noch besser in Szene gesetzt werden.
Jetzt hoffen wir nur, dass die ISAF es schafft die Regattabilder der World Cup Series ins globale TV Netz zu bekommen. Sicher ist Live-TV nicht immer der richtige Weg (zu teuer, schlechte Sendezeit). Es wäre besser, wenn die Qualität der Aufnahmetechnik und die Distribution auf gute Sendeplätze Priorität hat. Jetzt können wir nur hoffen, dass die ISAF die richtigen Medienpartner findet, damit wir die Schönheit und Faszination unseres Sports noch besser präsentieren können.

ISAF World Cup Series Gets The Green Light
Helsinki - Sunday, November 12, 2006
By ISAF

After lengthy discussions on the World Cup series yesterday, it was clear that a consensus around the Council table was strongly in favour that this was the way forward for sailing. This consensus echoed the words of ISAF President Göran PETERSSON (SWE) when he had made his opening address to the Council, ‘We all know the sport has to develop a professional and widely recognized world tour.'
Today, the focus was on timing – when would a World Cup begin. As the President summarized, 'It is a matter of when and how and how we can.'
On Thursday the President had also told Council, 'You cannot have competition unless it is commercially viable and a strong commercial base is needed for our sport.' ISAF Vice-President Teo Ping LOW (SIN) echoed those statements today, 'ISAF has to become more business like.'
After lengthy debate including representations from the classes, event organizers and the MNAs, ISAF Vice-President David KELLETT (AUS) presented the Executive Committee proposal on the World Cup to Council which was approved by a massive majority.

World Cup Proposal
The proposal passed by Council is summarized below:
ISAF will establish an ISAF World Cup© series for the Olympic Classes using the following events:
- Sail Melbourne
- Rolex Miami OCR
- Princess Sofia Trophy
- Semaine Olympique Française
- Holland Regatta
- Kiel Week

The intention is to commence the ISAF World Cup© as soon as possible, and no later than 2008.
ISAF will work with the event organizers through 2007, in order to promote the 2008 ISAF World Cup©, and to consider the inclusion of the Olympic Class World Championships and a Grand Final event.
The Executive Committee will report on progress and report to the Council at the Mid-Year Meeting in May 2007 with a more detailed outline of the ISAF World Cup