Taschen-Designerinnen des NRV

Am Samstag, den 23. November trafen sich 18 Damen bei North Sails zum alljährlichen Taschennähen.

Brigitte Horsch hatte freundlicherweise rechtzeitig bei North Sails nachgefragt, ob es auch in diesem Jahr möglich wäre, wieder einen Nachmittag zum Nähen zu kommen. Liebe Gitti, herzlichen Dank, durch deine Initiative verbrachten wir einen wunderschönen und sehr kreativen Samstag.

An dieser Stelle auch ganz ganz herzlichen Dank an Bertil, Viola und Jörg von North Sails, die uns bei all unserem Tun tatkräftig unterstützten. North Sails stellte uns einen pinkfarbenen Spinnanker und mehrere Segel aus unterschiedlichen Materialien und Farben zur Verfügung. Ebenso stellte Bertil die Taschenmuster vor, so dass sich ausgesucht werden konnte, welche Art und Größe passte. Dann ging es los. Die richtige Stelle im Segel finden, möglichst mit viel „Gedöns“ bei den einen oder super schlicht bei den anderen. Es wurde geschnitten und probiert, probiert wurde auch der eine oder andere Prosecco. Die Stimmung hätte nicht besser sein können.

Einige nähten selbst, der größte Teil ließ sich aber von Bertil helfen. Bertil nähte und nähte und half wo Hilfe nötig war. Ohne ihn hätten nicht alle ihre Taschen fertigstellen können. Lieben Dank. 

Es gab es auch „Profis“ unter den Damen, die eigene Schnittmuster mitbrachten, alle Achtung. Liebe Anke, dass war super und die Segeltasche ist der Knaller. Dagmar mit ihrer Umhängetasche, grandios. Gitti mit der schwarzen 13, sehr elegant. Nicola dachte in pink, ebenso Christa! Maren entschied sich für viel „Gedöns“, das sah spitze aus. Heinke tat sich mit ihrer „Kleinen“ ein wenig schwer, das Ergebnis war aber prima. Catrin entschied sich für das pinkfarbene Model „klein kann ganz groß sein“. Sunny war total unzufrieden, warum? Sieht doch prima aus! Nina super kreativ gleich mit zwei fertigen Taschen, Karen super schnell mit einem erstaunlichen Ergebnis. Jana, sehr akribisch, wunderschöne Tasche. Anja, immer ein wenig skeptisch, die Tasche aber super schön. Swantje, sehr genau, alles musste passen. Ein riesen Shopper, da geht alles rein. Claudia entschied sich, nach einem nicht so glücklichen Start, einfach um und zauberte dann doch noch eine tolle Tasche. Stella fing klein in pink an und steigerte sich dann zur „Gewinner-Tasche“. Nochmals herzlichen Glückwunsch, liebe Stella, ich hoffe der kleine Gewinn kommt zum Einsatz.

Das Ergebnis würde so manchen erfahrenen Designer in Erstaunen versetzen. Von schlicht über verspielt bis hin zur Eleganz, alles war vertreten.  Umso schwieriger war es, die „schönste“ Tasche zu bewerten. Es war wirklich nicht einfach. Ich konnte also nur nach meinem Geschmack gehen, eine Jury fand sich leider nicht….wie immer, keiner wollte. Aus meiner Sicht haben alle einen Preis bekommen: ein Unikat, das unbedingt „ausgeführt“ werden sollte.

Ich wünsche allen viel Freude mit ihrer Designer-Tasche!

>> Hier geht es zur weiteren Fotos in der Bildergalerie.


Bericht: Christel Benox