Sünnschien-Preis 2017 der 5.5mR

Der Sünnschien-Preis 2017 geht an Bernhard Rost (Schweden) mit seiner Crew Niklas Jansson und Ergo Kosk. Er segelt in der 5.5mR eine „Evolution“ - Konstruktion. In der „Modern“-Version siegte Joerg Gruenwald (HSC) und bei den „Klassikern“ Lutz von Meyerinck (HSC) mit ihren Mannschaften.

Foto: Hans-Herbert Hoffmann

Sieben der 12 gemeldeten Boote, darunter zwei Schweden, fanden sich zum Sünnschien-Preis des NRV vom 30.09. bis 03.10. beim Niendorfer Yacht-Club ein. Sie genossen vier Tage toller Gastfreundschaft am Timmendorfer Strand und in der Niendorfer Bucht bei teils guten Windbedingungen, wenn auch manchmal etwas feucht. Die Wettfahrtleitung zeigte großes Geschick und ein gutes Händchen für die Bedingungen und so konnten die windarmen und feuchten Phasen durch Startverschiebungen umgangen werden.

Nach Leichtwind an den beiden ersten Tagen standen erst drei der geplanten fünf Wettfahrten in der Ergebnisliste. Dafür wurden die Segler an den folgenden beiden Tagen entschädigt. Die vorhergesagten Winde mit über 30 Knoten und dann kaum segelbaren Verhältnissen blieben der Niendorfer Bucht fern und bei besten konstanten westlichen Winden, mit Spitzen bis 22 Knoten, konnten sechs weitere Wettfahrten durchgeführt werden.

Klar beherrscht wurde das Feld von der Crew um Steuermann Bernhard Rost (Schweden), Platz zwei und vier waren seine Streichresultate, ansonsten standen nur Tagessiege zu buche. Rang drei ging an NRV Mitglieder. NRV Präsident Andreas Christiansen und Sohn Felix, sowie Julius Plass. Allen herzlichen Glückwunsch!


Bernhard Rost mit dem Siegerpokal zusammen mit Wettfahrtleiter Hans-Herbert Hoffmann; Foto Hans-Herbert Hoffmann

>> Zu den Ergebnissen