Start Cape to Rio 2020 für die HASPA HAMBURG

Bei traumhaften Segelbedingungen startete die HASPA HAMBURG am 11. Januar in der zweiten Gruppe beim Cape to Rio 2020. Als zweites Schiff überquerte sie die Startlinie vor Kapstadt und ist nun auf ihrem Kurs über den Südatlantik Richtung Rio De Janeiro.

Die 12-köpfige HASPA HAMBURG-Crew © ImageMundi

1971 wurde das Cape to Rio erstmals ausgetragen und ist eine Offshore-Regatta nicht nur für Profis, sondern auch für Family-Cruiser und Amateure. Rund alle drei Jahre wird die einzige Regatta über den Südatlantik ausgetragen, in diesem Jahr ist es die 16. Ausgabe. Bereits am 4. Januar ging für die kleineren Schiff, Gruppe 1, das Abenteuer Cape to Rio 2020 los. 

 

Die HASPA HAMBURG im Hafen Kapstadt (Bild links) © ImageMundi & NRV Mitglied Sebastian Ropohl (Bild rechts) © privat 

Die Crew der HASPA HAMBURG, zu der mit Sebastian Ropohl und Till Lorenz auch zwei NRV Mitglieder zählen, planen 16 bis 18 Tage bis zum Ziel ein. Wobei zum Zeitpunkt der Angabe (9. Januar) die Wettermodelle noch nicht so weit in die Zukunft reichten. In den letzten Stunden vor dem Start kümmerte sich die Crew ums Gepäck (zwei Stoffbeutel pro Person / 4-5 Kg), bevor es dann ernst wurde. Nach dem Frühstück, wurde die Flotte gesegnet, woraufhin alle teilnehmenden Schiffe vor der Waterfront eine Ehrenrunde drehten, bevor es zur Startlinie ging. Nach dem Startschuss ging es für die Flotte in einem Bogen durch die Bucht vor Kapstadt. Der nächste Wegpunkt ist Rio De Janeiro, 3600 sm entfernt.

Der NRV wünscht der Crew Mast und Schotbruch und eine Menge Spaß!

>> Tracker Cape to Rio 2020

>> Videos von Bord der HASPA HAMBURG vor dem Start