Regattaeinstand bei 5 Beaufort

Am vergangenen Samstag nahmen 13 frisch gebackene Regattasegler des NRV am Opti-Treff des Yacht Club Meridian teil. Als unkomplizierte Einsteigerregatta konzipiert, segelten die Kinder im Feld von 31 Booten drei Wettfahrten an einem Tag. Klingt nach einer gelungenen und pädagogisch wertvollen ersten Regattaerfahrung – wenn nur der Wind mitspielen würde.

Das glückliche NRV Team nach der Siegerehrung; Foto: Roderich Widenmann

Beim Boote aufbauen flößten die den NRV auflandig treffenden Böen mit 5 Bft. den Kindern ordentlich Respekt ein. Doch die weichen Knie hielten fasst keinen auf und so gingen wir mit elf Opti C Seglern aufs Wasser. Dazu kamen die fünf Teilnehmer in Opti B.

Die lange Kreuz Richtung Kennedy-Brücke, um zum Start zu kommen, war wahrscheinlich schon härter als alles, was die Gruppe bis dahin gewohnt war. „Wo ist das Startschiff?“ – „Wie viele Minuten noch?“ – „Wie geht nochmal der Kurs?“ Die Fragen ließen allerdings den richtigen Fokus erkennen. Noch vor dem Start kam es zu einigen Kenterungen, zum Glück aber nicht bei uns. Tapfer beendeten alle das erste Rennen.

Danach wurde es etwas ruhiger und die Stimmung wurde etwas gelassener - vor allem aber in Opti B. Nach der zweiten Wettfahrt war klar, dass der Doppelsieg in greifbarer Nähe ist. Am Ende war er nie gefährdet. Lily gewinnt vor Line! Auf Platz 5 folgt Johanna, die als dritte im Bunde auch den Sieg in der Teamwertung perfekt machte. Bei den Opti C schaffte es der NRV zwar nicht aufs Treppchen, dafür holten wir uns die Plätze 4 bis 11. 

Zur Siegerehrung im YCM gab es Hot Dogs und Kuchen, die Kinder wirkten überglücklich. Ob die gemeinsame Freude am Teampreis, die Überwindung der eigenen Ängste oder die Freude an einer besonders guten Platzierung in einer Wettfahrt, jeder hatte einen Grund zum Jubeln!