NRV Jugend „on the road“

Die Jugend des NRV war über die Maiferien wieder in ganz Norddeutschland unterwegs.

Die Optis in Warnemünde; Foto: Mark Bayer

Die Optigruppe ist mit 15 Kindern direkt nach der Optimale nach Warnemünde ins Trainingslager gefahren. Bei 6-20 kn wurde vier Tage bei perfekten Bedingungen trainiert.

Nebenbei konnten die Optis schauen, wo die Karriere einmal hingehen kann. Denn zeitgleich wurde auf demselben Revier das Finale der Qualifikation zur Jugendeuropameisterschaft der 420er ausgesegelt. Hier konnten sich Luise und Helena Wanser wieder einmal gut verkaufen und haben sich als Siebte (zweitbestes Mädchenteam) für die JEM qualifiziert - werden den Startplatz aber nicht wahrnehmen. 

Die 420er, die nicht beim Finale starten durften, waren in Steinhude zum Training inklusive einer Regatta. Auch wenn wir den "Steinhuder Teller“ nicht mit nach Hamburg nehmen konnten, waren es sehr lehrreiche Tage bei der Baltischen Seglervereinigung. Für die 420er steht als nächstes mit der Internationalen Deutschen Meisterschaft über Pfingsten der vorläufige Saisonhöhepunkt an.

Auch die Laser waren aktiv. Traditionell steht über Himmelfahrt das Kooperationstraining in Kiel auf dem Plan. Eine Woche vor den Young Europeans Sailing (23.–25. Mai) treffen sich alle Landesverbände, um unter den wachsamen Augen der Bundestrainer zu trainieren.