KABB-Trophy Palamós 2012 - Ein Bericht von Tim Stilkenbäumer

Gott sei Dank, endlich ist der Winter vorbei und ich kann wieder segeln… Philipp Roitsch und ich durften mit sechs Opti-Seglern des MSC vom 15. bis zum 19. Februar 2012 nach Palamós (ESP) zur ersten großen Opti-Regatta in diesem Jahr fahren.

Tim während der Optimale - Foto: NRV

Nach einer kurzen Trainings-Einheit am Donnerstag, den 16. Februar, startete die Regatta am Freitag. Bei strahlendem Sonnenschein (gefühlte 20°C) und drei bis vier Beaufort schafften wir am ersten Tag drei Wettfahrten. Mit unseren Ergebnissen waren wir alle zufrieden und kamen glücklich an Land. Zum Glück wurde es trotz des großen Teilnehmerfeldes von 360 Seglern am langen Sandstrand nie eng.

Aufgeweckt von morgendlichen Karnevalsumzügen startete auch am Samstag für uns ein schöner Tag. Strom entgegengesetzt der Windrichtung sorgte für viele Frühstarts. Auch ich bekam gleich beim ersten Start ein „Black Flag Disqualified“ (BFD). Zwei Wettfahrten wirbelten die Platzierungen des starken Teilnehmerfeldes aus 16 Ländern wieder ganz durcheinander. Der Vizeweltmeister lag zum Beispiel aufgrund von zwei BFDs auf Rang 180.

Am letzten Tag schafften wir nach langer Startverschiebung an Land leider nur noch eine Wettfahrt. Dafür konnten wir beim Fußballspielen während der Wartezeit viele Segler aus anderen Ländern kennenlernen. In letzter Minute erreichten wir dann unseren Rückflug nach Hamburg. Von unseren Trockenanzügen konnten wir uns auch erst auf dem Mittelstreifen der Zufahrtsstraße zum Flughafen trennen.

Danke an den MSC, dass wir mitfahren durften. Es war eine tolle Zeit. Zu den Ergebnissen: Anton Schröder vom MSC war bester Deutscher auf Platz 21, Philipp erreichte den 51. Platz und ich bin auf Platz 73 gelandet.

Ich freue mich schon auf die Segelzeit.

Bericht: Tim Stilkenbäumer
GER 12570