HASPA HAMBURG als schnellste Einrumpfyacht im Ziel beim Cape2Rio-Race

Nach 16 Tagen, 21 Stunden, 3 Minuten und 15 Sekunden erreichte die Vereinsyacht des Hamburgischen Verein Seefahrt HASPA HAMBURG den Zielhafen vor Rio de Janeiro. Am 11. Januar startete die 11-köpfige Crew um Skipper Torben Mühlenbach in der zweiten Gruppe unterhalb des Tafelbergs in Kapstadt die 3.500 Seemeilen lange Strecke über den Südatlantik nach Brasilien.

Die HASP HAMBURG kurz nach dem Zieldurchlauf - die Freude an Bord ist riesig über die Meisterleistung © ImageMundi / Alec Smith

Die HASPA HAMBURG war im November 2019 mit einem Frachter der Reederei Macs von Hamburg nach Kapstadt transportiert und dort über Weihnachten und Silvester von der Crew auf die lange Reise vorbereitet worden.

Die junge Crew, zu der mit Sebastian Ropohl und Till Lorenz auch zwei NRV Mitglieder zählen, unter Skipper Torben Mühlbach, hat ein hervorragendes Rennen hingelegt und nach einem Sturmtief 500 Seemeilen vor dem Ziel noch mit einer hartnäckigen Flaute und dichter kommenden Gegnern kämpfen müssen. Skipper Torben Mühlbach (33) und Navigator Marvin Schlesiger (26) hatten mit der 3.571 Seemeilen langen zurückgelegten Strecke nicht nur die kürzeste der gesamten Flotte ausgetüftelt, sondern auch quer durch das Tief vor der brasilianischen Küste hindurch – navigatorisch eine ganz besondere Leistung.

Der wohlverdiente erste Drink nach der Regatta © ImageMundi / Alec Smith

Viel Hitze, später Squalls, Flaute, Regen und ein massives Sturmtief waren nur einige der Herausforderungen, die die Crew zu meistern hatte. Highlights der Reise waren sicherlich Begegnungen mit fliegenden Fischen, Schildkröten und anderen Meerestieren, während kulinarisch hauptsächlich „Astronautenfutter“ den Bordalltag bestimmte, immer mal unterbrochen von frisch gebackenem Brot.

Der NRV wünscht der gesamten Crew herzlichen Glückwunsch zu der herausragenden Leistung!

>> Cape2Rio Webseite