Happy Birthday NRV Olympic Team

Kiel, den 25. Juni 2010: Mit einem rauschenden Fest feierten am vergangenen Mittwoch beim NRV Olympic Team Abend über 100 NRVer und deren Gäste und Freunde den zehnten Geburtstag des NRV Olympic Team, das Ende des olympischen Teils der Kieler Woche, den Deutschen Meistertitel Seesegeln, Inshore und den Einzug der deutschen Fußballnationalmannschaft ins Achtelfinale der Weltmeisterschaft in Südafrika.

v.l.n.r.: Gunter Persiehl mit Andreas Christiansen

„Das ist für mich ein besonders emotionaler Tag! Denn genau vor zehn Jahren gründeten wir das NRV Olympic Team. Ich habe mich immer als Vater der Athleten gefühlt und sogar wenn meine Frau Gyde einen der Segler am Telefon hatte, rief sie mich mit den Worten: `Eines deiner Kinder ist am Apparat`“, begann NRV Commodore und Initiator des NRV Olympic Team, Gunter Persiehl, seine Rede beim NRV Olympic Team Abend, der traditionell am Mittwoch der Kieler Woche am Stand des NORDDEUTSCHEN REGATTA VEREIN in Kiel Schilksee gefeiert wird. Und viele der Gründer, Sponsoren und Unterstützer waren gekommen, um mit den Mitgliedern, den Seglern und allen Freunden und Gästen den runden Geburtstag gebührend zu feiern. „Ganz besonders freue ich mich, dass viele Segler und Unterstützer aus der ersten Stunde hier sind: Dietmar Elsasser (Geschäftsführer Audi Region Nord), Gerhard Rötters (ehemaliger Leiter Audi Zentrum Hamburg), Fritz Torneden (Geschäftsführer manroland Vertrieb Nord), Frank Seitz (Geschäftsführer Fleischgroßmarkt Hamburg), die frisch gekürten Europameister Johannes Polgar & Markus Koy, 49er Steuermann Tobias Schadewaldt und und und“,  ehrte Persiehl seine Gäste. Bei Livemusik, Holsten-Bier und Grillwürstchen schwelgte man dann in alten Zeiten und freute sich auch über den gerade zu Ende gegangenen olympischen Teil der Kieler Woche! NRV Paralympic-Sieger Heiko Kröger schloss die Serie aus 14 Wettfahrten in seiner paraolympischen Bootsklasse 2.4mR mit dem ersten Platz und verteidigte so den Titel. NRV Starbootteam Johannes Babendererde & Timo Jacobs sicherten sich unter lautem Beifall von „Papa-Piese“, der im Schlauchboot an der Ziellinie des Medal Race` wartete, den zweiten Platz hinter Robert Scheidt & Bruno Prada aus Brasilien. Robert & Philipp Stanjek segelten auf den vierten und Johannes Polgar & Markus Koy auf den siebten Platz.  In den weiteren Bootsklassen 470er männlich, 470er weiblich, 49er, Laser und Finn Dinghy beendeten Vorschoter Dorian Heitzig die Kieler Woche mit dem 26. Platz, Steuerfrau Kathrin Kadelbach & Friederike Belcher (beide NRV/VSaW) mit Platz vier, Erik Heil & Thomas Plößel Rang  17  / Tobias Schadewaldt & Hannes Baumann Platz 26, Eike Martens Platz 112 und Thomas Schmid Rang 20. Zeitgleich kämpften insgesamt drei Schiffe unter NRV Stander auf der Seebahn um den Deutschen Meistertitel Seesegeln, Inshore. Als bester NRVer sicherte sich Tim Kröger mit der TP52 „Audi A1 Team“ den Titel in der ORC I Wertung. Christian Plump, der mit seinem „Beluga Sailing Team“ am vergangenen Wochenende noch das „Welcome Race“ für sich entscheiden konnte, landete auf Rang fünf. In der ORC II Wertung war Jürgen kKlinghardt mit seiner „Patent3“, gesteuert von Jens Tschentscher bester NRVer auf Platz sechs. Neben all den erfreulichen seglerischen Erfolgen lag der Blick am Mittwochabend allerdings auch auf einem anderen sportlichen Highlight. Public Viewing am Stand des NRV sorgte für die richtige Stimmung, als ab 20.30 Uhr die deutsche Fußballnationalmannschaft um den Einzug ins Achtelfinale kämpfte. Anfeuerungsgesänge und mitgebrachte Vuvuzelas machten auch andere Kieler Woche Besucher neugierig. Über 200 Menschen blieben stehen und feuerten die deutsche Hoffnungself an! Bis in den frühen Morgen hielt die Party an, die später ins „Luzifer“ verlegt wurde. Doch am Donnerstag musste besonders einer früh raus: Gunter Persiehl. Er nimmt mit seiner Crew Jan Welken und Claas Höpcke im Drachen an der Kieler Woche teil! Aufgrund von Flaute konnte am Donnerstag allerdings keine Wettfahrt angeschossen werden. Einzig für die Klassen Platu 25, J24 und Folkeboot ertönte das Startsignal. Der neue Vorstandsvorsitzende Andreas Christiansen ist mit seinem Sohn Felix und Heymo Jepsen (FSC) derzeit auf Rang  13 der Folkeboot-Ergebnisliste. NRVer Hauke Moje liegt mit seiner Platu 25 Crew derzeit auf Rang acht. Insgesamt 17 NRVer gehen in den Klassen Platu 25, Folkeboot, Drachen, 505er, Formula 18 und 420er an den Start. Bis zum kommenden Sonntag dauert die Kieler Woche noch an.