Fastnet Race Ergebniskorrektur

Mit dem Überqueren der letzten Schiffe des Ziels in Plymouth kommt die 48. Ausgabe des Fastnet Races langsam zu einem Ende. Zwischenzeitlich hat sich auch in den Ergebnislisten noch etwas getan: So ist die ISKAREEN von Arnt Bruhns nun 10. (zuvor Platz 12), nachdem zwei Konkurrenten, die munter durch das Verkehrstrennungsgebiet gefahren sind, eine 20 bzw. 40 prozentige Strafe bekommen haben. Zusammen mit Sohn Reemt und Bruder Sönke sowie Simon Kosog und Christian Halbig bestritt Arnt die bekannte Offshore-Regatta.

Beste Stimmung an Bord der ISKAREEN beim 48. Rolex Fastnet Race mit Reemt und Sönke Bruhns, Christian Halbig, Simon Kosog und hinter der Kamera Arnt Bruhns

Boris Herrmann vom NRV erreichte die Ziellinie nach 2 Tagen, 3 Stunden, 27 Minuten und 24 Sekunden (berechnete Zeit) und erreichte damit Platz 8 in der Klasse der IMOCA 60. Die Vereinsschiffe des Hamburgischen Vereins Seefahrt HASPA HAMBURG mit Katrina Westphal am Steuer und BROADER VIEW HAMBURG unter Skipper Erik Nicolaysen liegen nach den knapp 650 gesegelten Seemeilen auf den Plätzen 106 und 62 nach IRC-Wertung. Joh. W. von Eickens LATONA, gesteuert von Benjamin Hub, nimmt Platz 77 ein, für ELAN von Harald Baum und gesteuert von Daniel Baum wurde es der 89. Rang. Sophie Opielok und Katharina Tietz segelten an Bord der TUTIMA um Steuerfrau Kirsten Harmstorf-Schoenwitz auf Platz 143. Von den 390 Teams war TUTIMA die einzige rein weibliche Crew. Nach Tagen, 1 Stunde, 25 Minuten und 5 Sekunden überquerte die INSCHALLA VI, gesteuert von Alexander Schwarz, das Ziel.

>> Ergebnislisten

>> Spannende Regattaberichte von Bord der HVS Yachten

>> Imposantes Abschlussvideo des 48. Rolex Fastnet Races