Ein Picknick im Hyde-Park? Drei Minuten entfernt!

Hamburg, den 24. November 2010: NRV-Mitglied Jochen Muth besuchte gemeinsam mit seiner Familie den Royal Thames Yacht Club in London und berichtet über die „Cabins“ (Zimmer), die Club-Gastronomie, die Kleiderordnung und die Lage des Clubhauses:

Clubhaus-Umgebung

Wertvolle Halbmodelle

Königliche Household Cavalry Mounted Regiment

„Der Bericht im NRV-Clubheft über Partnerclubs im Ausland löste bei uns zu Hause eine kleine Kettenreaktion aus. Jacob, dem jüngeren unserer beiden Söhne, 14 Jahre alt, derzeit "Bestimmer" in der Familie, Jollensegler und praktizierender Langbogenschütze, hatten wir einen historischen London-Besuch versprochen. Hotel und Programm für die Pfingstferien schon gebucht, geplant und verabschiedet,  schlug der Vater kurzerhand vor, im ältesten britischen Segelclub, dem Royal Thames Yacht Club, kurz RTYC, zu übernachten. Nach weiterer Recherche und Check im Internet wurde die exklusive Location für "ja, ausprobieren"  befunden. Nach einigen E-Mails und Bestätigung der Mitgliedschaft durch das engagierte NRV-Sekretariat war alles klar. Gebucht hatten wir Zimmer für drei Tage und ein Abendessen im Club.

Der RYTC, Knightsbridge, liegt sehr zentral. Buckingham Palace, Harrods und Picadilly, alles fußläufig zu erreichen. Ein Picknick im Hyde-Park? Drei Minuten entfernt. Das Gebäude selbst strahlt von Außen den Charme eines praktischen 70er Jahre Baus aus, von innen gewinnen gediegene Club-Atmosphäre, Bibliothek, zwei Bars und ein Restaurant  im ersten Stock mit Blick auf den Hyde-Park. Während des kontinentalen, oder wer möchte auch typisch englischem Frühstück, kann sich der Gast hier an der königliche Household Cavalry Mounted Regiment auf dem Weg zur Arbeit erfreuen. Das betrachtet ein Erwachsener in diesen Räumen zu dieser Zeit bereits mit Krawatte. Jeans gehen hier überhaupt nur an Wochenenden. Die Kleiderordnung ist im RYTC ein wichtiges Thema, lässt sich aber gut handhaben. 

Das schlichte Familienzimmer lag im Tiefparterre. Die Einzelzimmer sind kleine (und wie ich finde) gemütliche "Cabins", allerdings mit WC/Bad auf dem Flur. Hier haben während unsere Anwesenheit überwiegend Mitglieder des Clubs auf Geschäftsreise übernachtet. Schlicht zum Schlafen - völlig in Ordnung. Für den nächsten Aufenthalt wurde uns ein renoviertes Doppelzimmer mit Blick auf dem Hyde-Park zugesagt. Im Restaurant haben wir sehr gut gegessen und gut getrunken, die Weinauswahl genügt allen Ansprüchen. Das Servicepersonal ist unaufdringlich, freundlich und hilfsbereit. Fazit: Für eine Geschäftsreise nach London ideal, für einen Wochenendtrip prima, und das im Vergleich zum Hotel Ersparte nutzen Sie, um in den nahegelegenen exklusiven Shops sich eine Freude zu machen“.

Herzliche Grüße,
Jochen Muth