"Die alten Hasen hatten das Feld fest im Griff"

Es fühlte sich etwas nach Herbst an, als wir uns am Samstag um 8 Uhr beim MSC einfanden. Die meisten kamen in einer Jacke, man sah sogar ein paar Mützen. Aber Herbst bedeutet Wind – und auf den haben wir jetzt lange genug gewartet.

Die NRV Opti A- und B-Segler mit ihren Trainern Toni und Ava; Foto: Nina Kähler

Am Samstag wurden drei, Sonntag wurden zwei Wettfahrten gesegelt. Der Wind blies dabei sehr kräftig mit bis zu 20 Knoten aus Südwest. Für die Opti A ein wahrer Traum. Im Sommer steigen ja traditionell viele Segler um und so wurde es nicht nur spannend, wer sich durchsetzen wird, sondern auch wo die Umsteiger sich im Feld einordnen.

Im Feld von 28 Booten lief es für uns ganz gut. Line wurde 11., Lilli 12 und Noe 17. Die alten Hasen hatten das Feld aber fest im Griff: Beeke wurde 2., Leif 4. und Leon 8.: Beeke wurde 2., Leif 4. und Leon 8. Für einen großen Teil des 37 Boote starken B-Feldes war es zu viel Wind. Kenterungen und Aufgaben waren nicht selten. Wir haben uns sehr gut geschlagen und konnten fast alle Segler in der ersten Hälfte unterbringen. Johanna wurde dabei 2., Lily 7. und Melia 8. – Damit konnten die drei Mädels die Teamwertung für den NRV klar machen.

Der Sieg in beiden Klassen geht an den MSC. Herzlichen Glückwunsch! Danke an die Veranstalter für eine super Organisation. Danke an Auto Wichert, denn auch für die kurzen Strecken ist der Jugendbus unverzichtbar.

>> Ergebnisse