Aus den Startblöcken

Palma de Mallorca, den 30. März 2010: Der zweite Startschuss für die Segelsaison 2010 ist gefallen. Vor Palma de Mallorca hat die 41. „Trofeo S.A.R. Princesa Sofía“ begonnen. Eine Regatta mit ganz eigener Faszination, denn die spanische Königin Sofía ist Namensgeberin, Schutzpatronin und verleiht am Freitag die Preise.

„Wir haben intensiv und erfolgreich trainiert, fühlen uns fit und gut vorbereitet. Für die Serie vor Mallorca haben wir uns einen Platz in den Top 5 zum Ziel gesetzt. Mit den Rängen 6, 7, 8, 3 und Platz 4 zum Auftakt im Feld der 22 Crews aus 13 Ländern sind wir zufrieden. Es gilt wie immer, sich keine Aussetzer zu leisten und konstant in der Spitze zu segeln. Denn das Feld ist mit Crews wie Flavio Marazzi/Enrico De Maria (Schweiz), Eivind Melleby/Petter Moerland (Norwegen), Diego Negri/Ferdinando Colaninno (Italien), den Weltmeistern Freddy Lööf (Schweden) und Xavier Rohart (Frankreich) oder der Olympiasieger Fernando Echevarri/Fernando Rodriguez (Spanien) sehr gut besetzt. Dazu kommt der aus unserer Sicht immer stärker werdende deutsche Kader.

Die Wind- und Wetterprognosen für diese Frühlingswoche sind eher von der rauen Art: Zum Auftakt haben wir es mit einer Seebrise zu tun. In der Bucht von Palma soll es mit bis zu 30 Knoten wehen. Wir nehmen das Wetter wie es kommt, mögen Starkwind. Alex liegen aber auch die anspruchsvollen leichteren und drehenden Winde“.

Grüße aus Palma
Frithjof Kleen