Active City Award für den NRV und seine Helga

Auf der großen Sportgala der Stadt Hamburg bekommt der Norddeutsche Regatta Verein den "Active City Award" des Jahres – allen voran wegen der innovativen Wirkung des Helga Cups für die Stadt. Der 2018 vom Norddeutschen Regatta Verein ins Leben gerufene Helga Cup hat als größte Frauenregatta weltweit nicht nur in der Segelszene für Aufsehen gesorgt, sondern auch in der Sportszene an sich. Die Stadt Hamburg ehrte den NRV am 12. Dezember im Rahmen der großen Sportgala mit dem "Active City Award" des Jahres.

Und der „Active City Award“ geht an den Norddeutschen Regatta Verein. Von Links: Andy Grote (Senator für Inneres und Sport), Andreas Christiansen (erster Vorsitzender des NRV) Sven Jürgensen (NRV, Helga Cup-Gründer) und Modertaor Yared Dibaba; Foto: Witters GmbH

Im Mittelpunkt der alljährlichen Hamburger Galaveranstaltung, die von der Freien und Hansestadt Hamburg, dem Hamburger Sportbund, dem NDR, dem Hamburger Abendblatt und der ECE ausgerichtet wird, standen herausragende Leistungen im Sport, Sport inmitten der Stadt und großartiges für den Sport. NRV Vorsitzender Andreas Christiansen und  und Helga Cup Initiator Sven Jürgensen nahmen dabei stellvertretend für den Norddeutscher Regatta Verein den "Active City Award" als Ehrung unter anderem für die besondere Wirkung des Helga Cups in der Sportstadt Hamburg entgegen. Der NRV steht damit in einer Reihe mit den Sportlern des Jahres – dem Ruderer Torben Johannesen sowie den Beachvolleyballer Clemens Wickler und Julius Thole und dem Ehrenpreisträger Michael Stich.

Die Regatta auf der Außenalster mit Teams aus der ganzen Welt unterstützt die Philosophie der "Active City Hamburg", die Sport an jeder Stelle der Stadt erlebbar machen möchte und die gesamte Stadt als Sportstätte für Wettkampf- und Freizeitsportler versteht. „2019 wird das stärkste Sportjahr, das wir bisher hatten“, erklärte Sportsenator Andy Grote, als er bei der Gala den Norddeutschen Regatta Verein mit dem "Active City Award" auszeichnete.


Hamburgs Innen- und Sportsenator, NRV Vorsitzender Andreas Christiansen, Helga Cup Gründer Sven Jürgensen und Yared Dibaba bei der Sportgala in Hamburg am 12. November; Foto: Witters GmbH

Das Format des Helga Cups ist so innovativ und die Veranstaltungspremiere im Juni 2018 derart erfolgreich, dass der Helga Cup ab 2019 eine "Hamburg TOP TEN Veranstaltung" wird. Senator Grote würdigte in seiner Laudatio neben dem Helga Cup auch das gelungene Jubiläumsjahr des NRV und dessen vorbildliche Arbeit mit dem NRV Olympic Team.

Andreas Christiansen und Sven Jürgensen freuten sich über die Auszeichnung des Helga Cups durch die Stadt Hamburg: „Wir haben mit dem Helga Cup ein Format geschaffen, dass gerade den Nerv der Zeit trifft; 2019 werden wir dank der Unterstützung der Stadt Hamburg eine noch größere Regatta auf die Außenalster bringen – das bringt nicht nur der Stadt Hamburg was, sondern macht auch den Segelsport sichtbarer und fassbarer. Dass wir hier mit dem Segelsport auf einer allgemeinen Sportbühne stehen, lässt ahnen, wohin die Reise gehen kann!“ 2019 werden beim Helga Cup in fast 100 Teams über 400 Frauen auf der Außenalster um die Trophy kämpfen.

Die Hamburger Sportgala wurde gestern moderiert von Yared Dibaba und ehrt jährlich besondere Leistungen im Sport.