49er- und Laser-WM: NRV Segler auf Medaillen-Jagd

Vor der Australischen Südküste geht es beim Kampf um den WM-Titel bei den olympischen Bootsklassen 49er, 49er FX, Nacra 17, Laser Standard und Laser Radial aktuell heiß her. Dabei hatten unsere amtierenden Vize-Weltmeistern Erik Heil und Thomas Plößel aus dem NRV Olympic Team einen eher unglücklichen und holperigen Start in die WM:

Erst im November 2019 ersegelten Erik Heil und Thomas Plößel WM-Silber vor Neuseeland © Adam Mustill

Vor dem Start zur ersten Wettfahrt in Geelong/Australien kam es zur Kollision mit einem österreichischen Nachwuchsteam. GER 2 (Erik und Thomas) kenterte während sich der Rest des Feldes auf den Weg zur Luvmarke machte. Bei der Kollision erlitt Tommi einen Cut im Bein, der zwischen den Wettfahrten auf dem Wasser notdürftig versorgt und abends im Krankenhaus behandelt wurde. Trotz diese Malheurs liegen unser 49er-Duo mit Gesamtplatz 4 hervorragend im Rennen und sie führen somit auch in der zweiten Olympia-Ausscheidungsregatta.

Noch besser macht es aber unser Laser-Segler Philipp Buhl. Seine 11. Laser-Weltmeisterschaft (Melbourne/Australien) könnte die Beste werden. Nach vier gesegelten Wettfahrten liegt er im Feld der  124 WM-Teilnehmer mit den Platzierungen 4, 1, 1, 1 auf Goldkurs.

Philipp Buhl auf Gold-Kurs vor Melbourne/Australien © John West Photography

Der NRV wünscht seinen NRV Olympic Team-Seglern weiterhin viel, viel Erfolg! 

>> Laser-Ergebnisse

>> 49er-Ergebnisse