Reviere

Heimatrevier des NRV ist die zum malerischen See gestaute Alster. Sie ist 1,5 mal 0,5 Seemeilen klein, aber nicht zu unterschätzen. Ufernahe Häuser, Windbreaker wie das Hotel “Atlantic” und Lückenböen zwischen den würdigen Villen sorgen für tückische Winde. Man sagt, wer sie hier meistert, segelt überall erfolgreich.

Genauso beliebt ist bei den NRV Mitgliedern das Segeln auf der Elbe oder der nahe gelegenen Nord- und Ostsee.

Aber auch jenseits dieser Traditionsreviere ist die Segelwelt des NRV unbegrenzt. NRV Stander und Clubpullover sieht man in Cowes, vor Sardinien, um die Balearen herum, vor Schottland und Schweden, in der Karibik und rund um Hongkong – ob zur reinen „Lustsegelei“ oder nicht selten harter, aber erfolgreicher Regatta-Arbeit.

Alster

In der Saison finden fast jedes Wochenende Regatten auf der Alster, „vor der Haustür“ statt. Besonders die Freunde der Drachenklasse sind aktive Alstersegler. Aber auch H-Boote, Starboote, Laser und Optimisten zählen zu den regelmäßigen Regattateilnehmern. Wenn der Wind günstig steht, sind Start und Ziel direkt am Clubhaus möglich.

Alle Termine finden Sie im Segelkalender.

Blähen sich die Spinnaker, wenn "platt vorm Laken" gesegelt wird, gerät die malerische Alster zum Meisterwerk der Hamburg-Werbung.

Ostsee

Die nahe Ostsee ist für den NRV das traditionelle Küsten-Revier, zum Beispiel für die Regatten der vom NRV einst begründeten Kieler oder Travemünder Woche. Von hier aus lassen sich aber auch herrliche Törns in Richtung Skandinavien unternehmen.

Elbe und Nordsee

Die frühen Regatten des NRV waren Wettfahrten auf Ober- und Unterelbe. Stromab wuchsen sie sich Ende des 19. Jahrhunderts zu Events mit kaiserlicher Beteiligung aus, ehe die "Kieler Woche" attraktiver wurde. Nahziel war Glücksstadt (50 km bis "Happytown"), Fernziel Cuxhaven (100 km).

Die Segelei auf dem Gezeitenstrom Elbe war nie ohne und fordert auch heute noch höchste Aufmerksamkeit. Das Aussitzen eines Tidenhubs auf der Sandbank gilt allerdings als Kunstfehler.

Helgoland (ab Cuxhaven 38 Seemeilen) bleibt für Elbesegler ein zünftiges Ziel, selbst Südengland oder Schottland kommen öfter in den Logbüchern vor.

Auch die offizielle Ziellinie der vom NRV organisierten Atlantikregatten ist vor Cuxhaven ausgelegt, der große Bahnhof in Hamburg ist später ein eindrucksvolles Spektakel und der Empfang im Rathaus die verdiente Ehrung.

Rest der Welt

NRV Mitglieder sind weltoffen und reisefreudig. Sie werden mit Crewfreunden ebenso in Kapstadt gesichtet wie vor Rio und schon in den 1920er Jahren brachten sie Preise aus Argentinien, von der Karibik, aus Cowes oder Los Angeles mit. Nicht nur NRV Drachensegler sind wahre Erfolgs-Touristen auf ihren weltweiten Regatten, man lädt sie und andere Klassen-Beste nach Sardinien, Cannes, Dubai oder Schottland ein.

Internationale Kontakte und grenzenlose Segellust begründeten im Ausland viele Freundschaften zwischen NRVern und Mitgliedern sympathisierender Clubs. Regatta- und Fahrtensegler profitieren gleichermaßen von über 70 internationalen Clubpartnerschaften auf der ganzen Welt.